Mittelmeer


Ägypten Mittelmeer Das Mittelmeer, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans, liegt zwischen drei Kontinenten, nämlich Asien, Europa und Afrika. Das etwa 2,5 Millionen Quadratkilometer große Gewässer mit seinen Inseln und küstennahen Regionen von Südeuropa, Vorderasien und Nordafrika, bildet den so genannten Mittelmeerraum.

Die Vorzüge

Durch das mediterrane Klima, welches sich durch sehr warme und in der Regel trockene Sommer, sowie recht milde Winter auszeichnet, ist in dieser Region das ganze Jahr über ein angenehmer Urlaub möglich. Das wird wohl auch der Grund sein, warum das Mittelmeer mit seinen Anrainerstaaten zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen gehört. Doch die besondere Faszination liegt wohl in den, bedingt durch die drei Kontinente, unterschiedlichsten Kulturen und der großen Geschichte und Vergangenheit dieser Länder, die durch jahrtausende alte Sehenswürdigkeiten belegt wird.

Flora und Fauna

Neben all der Kultur und Geschichte ist der Raum um das Mittelmeer mit einer üppigen Flora und Fauna gesegnet. Je nach Gegend und Klima finden die Besucher Steineichen, Olivenbäume, Pinien, Lorbeer, Zedern und Zypressen sowie Ulmen, Pappeln und Kastanien. Der überall vorherrschende Trockenrasen wird durch Ginsterbüsche, auch wohlriechenden Kräutern wie Rosmarien, Salbei, Lavendel, Minze und Thymian aufgewertet und bietet den verschiedensten Kleintierarten Lebensraum und Unterschlupf. So finden sich in dieser Kleinflora Eidechsen, Schlangen und Schildkröten ein, aber auch Gliedertiere sind nicht selten.

In den steppenartigen Regionen gedeihen Sukkulenten sowie verschiedenes Dornengesträuch und auch der Christusdorn und Wermut als endemische Pflanzen recht gut. Bereichert wird diese Vegetation durch eine vielschichtige und urtümliche Fauna, sodass je nach Region und klimatischen Bedingungen ohne weiteres Wildkatzen, Braunbären, Schakale, ab und zu Wölfe, sowie Hirsche und Füchse zu sehen sind. Verblüffend ist der Artenreichtum an Vögeln und eine Sichtung von beispielsweise Adlern, Habichten, Eulen oder Fasane sind nicht selten. Besonders die Singvögel sind in unübersehbaren Mengen vorhanden und in den Feuchtgebieten treffen sich Pelikane, Flamingos und Kraniche und die Mehlschwalbe ist allerorten anzutreffen.

Auch das Mittelmeer als Solches ist überaus artenreich und so beobachtet man zahlreiche Fischarten und verschiedene Delfine und Wale. Meeresschnecken, Krebse und Muscheln sind in großer Zahl vorhanden. Aber ausgerechnet diese maritime Vielfalt wird zum Problem, da die Taucher meinen, tauchen ist fast überall erlaubt, Korallen und Fische anfassen zu können und diese als Mitbringsel zu Hause präsentieren zu dürfen. Um den Schaden an der Unterwasserwelt so gering wie möglich zu halten, werden Tauchgänge nur noch mit Genehmigungen, welche bei den jeweils örtlichen Tauchclubs zu erhalten sind, gestattet und streng kontrolliert.

Küstenstädte

Bei einem Urlaub am Mittelmeer laden die Küstenstädte zu erholsamer und aufregender Freizeit ein. Überall werden den Besuchern orientalische Märkte, Bars, Diskotheken oder gepflegten anderen Lokationen angeboten, die den Aufenthalt versüßen sollen. Aber Vorsicht, jedes Land hat seine eigenen Ein- und Ausführbestimmungen, über die sich der Besucher eingehend informieren sollte, denn nur so können böse Überraschungen bei der Ein- oder Ausreise vermieden werden.