Geschichte Ägypten


Ägypten Geschichte Ägypten blickt auf eine lange Geschichte zurück, die erstmals von dem ägyptischen Geschichtsschreiber Manetho in 31 Dynastien eingeteilt wurde. Diese Klassifizierung ist bis heute üblich.

3000 v.Chr.

In der Frühzeit der ägyptischen Geschichtsschreibung findet um das Jahr 3000 vor Christus die sogenannte „Reichseinigung“ unter König Menes statt. Dieser Zeit werden die erste und zweite Dynastie zugerechnet.

2660 v.Chr. – 2160 v.Chr.

Das Alte Reich um 2660 bis etwa 2160 vor Christus (alles ungefähre Angaben, da die Datierungen in der Fachwelt zum Teil deutlich voneinander abweichen!) ist die Zeit der Pyramidenbauer. Die bekanntesten der während dieser Jahre errichteten Pyramiden sind die der Pharaonen der dritten bis sechsten Dynastie: Djoser, Snofru, Cheops, Chefren und Mykerinos. Im Alten Reich wird der Sonnenglaube zur Staatsreligion.

2160 v.Chr. – 2040 v.Chr.

Die Zeit der siebten bis zehnten Dynastie von circa 2160 bis 2040 vor Christus, die sogenannte „Erste Zwischenzeit“, ist gekennzeichnet durch dynastische Wirren.

2040 v.Chr. – 1785 v.Chr.

Im darauf folgenden Mittleren Reich um 2040 bis 1785 vor Christus wird Ägypten unter den Herrschern der elften bis zwölften Dynastie erneut geeint und erlebt unter den Königen Amenemhet und Sesostris eine Blütezeit.

1785 v.Chr. – 1562 v.Chr.

In den Jahren 1785 bis 1562 vor Christus erleidet das Reich unter rasch wechselnden Herrschern während der 13. bis 17. Dynastie einen Niedergang und gerät unter die Fremdherrschaft des Reitervolks der Hyksos. Unter König Kamose setzen Befreiungskriege ein.

1552 v.Chr. – 1070 v.Chr.

Die Hyksos werden zu Beginn des Neuen Reichs, das die Dynastien 18 bis 20 umfasst und von etwa 1552 bis 1070 vor Christus dauert, vertrieben. Ägypten steigt zur Weltmacht auf. Das Land bringt in dieser Zeit bedeutende Herrscher hervor: Amenophis I., II., III., IV (letzter besser bekannt unter dem Namen Echnaton), Königin Hatschepsut, Sethos I., Ramses II. und Ramses III.

1070 v.Chr. – 712 v.Chr.

Die Dynastien der dritten Zwischenzeit von 1070 bis 712 vor Christus regieren von Tanis aus. Unter den libyschen Königen kommt es zu einer Auflösung des Reiches.

712 v.Chr. – 332 v.Chr.

Während der darauf folgenden Spätzeit in der Geschichte des Landes von 712 bis 332 steht Ägypten während der 25. bis 30. Dynastie unter kuschitischer und persischer Herrschaft. Bei einem Einfall der Assyrer wird Theben zerstört.

332 v.Chr. – 30 v.Chr.

Die griechische Zeit des Landes am Nil von 332 bis 30 vor Christus wird geprägt von Alexander dem Großen, Kleopatra und den Ptolemäern.

30 v.Chr. – 385

In den Jahren 30 vor Christus bis 385 nach Christus ist Ägypten römische Provinz und die teilweise Christianisierung setzt ein.

395 – 642

Es folgt die Byzantinische Zeit von 395 bis 640/642.

642 – 1517

Während der arabischen Periode von 640/642 bis 1517 ist Kairo zeitweise Kalifensitz. Das Land steht während dieser Phase seiner Geschichte unter der Herrschaft der Fatimiden, der Aijubiden und der Mamelucken. Dann wird es von den Türken erobert und bleibt bis 1798 türkische Provinz.

1882 – 1945

Ab 1882 steht Ägypten unter britischer Besatzung und wird im Ersten Weltkrieg britisches Protektorat. 1922 wird Fuad als König anerkannt.

1945 – 1953

Im Jahre 1945 ist das Land Mitbegründer der arabischen Liga. Nach dem Sturz König Faruks wird im Jahre 1953 in Ägypten die Republik ausgerufen.