Falafel


Ein leckeres Gericht sagt mehr als tausend Worte. Mit ihren zahlreichen bekömmlichen Speisen kann Ägypten mit den Besten der Welt mithalten. Und muss somit nicht mit tausend Worten beweisen, wie lecker das ägyptische Essen schmeckt.

Nicht nur lecker sondern auch vegetarisch

Eines von den ägyptischen Nationalgerichten, ist zwar ein rein vegitarisches – aber dennoch ein  delikates Gericht: die Falafel. Diese besteht aus pürierten Kichererbsen, die über Nacht in Wasser eingeweicht werden. Nachdem Zutaten wie Bulgur, Knoblauch oder Kreuzkümmel dazugegeben werden, formt man das Gemisch zu Bällchen. Um sie dann zuletzt in heißem Öl zu braten.

Imbissprodukt mit Vitaminen

Hierzulande erfreut  sich die Falafel einer steigenden Beliebtheit. Von Imbissbuden in Beschlag genommen, denkt sich manch einer vielleicht die Falafel enthalte keine wichtigen Nährstoffe. Das täuscht! die darin  enthaltenen Kichererbensen, Bulgur & Co. beinhalten reichlich wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Nicht lange – dann könnte vielleicht die Falafel bald auch in einem Gourmet Restaurant ihren Platz einnehmen.

Die Ägypter selbst nennen die gebratenen Bouletten Ta’amia. Sie kann mit der Tahina Sauce (Sesam-Sauce) oder mit Hummus einer speziellen Kichererbsen-Sauce serviert werden. Die Falafel wird gerne mit gebratenem Gemüse und Pita, ein dünnes Fladenbrot, gegessen. Auch in unseren Imbissbuden wird diese Bulette  mit Gemüse oder Salat im Fladenbrot angeboten.

Andere Nationalgerichte

Nicht nur die Falafel zählt als Nationalgericht. Es gibt viele andere herzhafte Leckerein für die hungrigen Geschmacksknospen. Da wären noch z. B. die Kofta, die ägyptische Variante der Boulette! Gebratene Hackfleischröllchen, die an Spießen oder in einer Bällchenform gebraten wird.

Man nehme Reis, Linsen und Nudeln und da wäre die Koshari. Das als Arme-Leute-Essen bekannt, aber dennoch super delikat, ist.

Bohneneintopf à la ägyptisch: Auch die Ful ist das Volksgericht überhaupt! Es ist ein Bohnengericht und in arabischen Ländern auch unter Namen wie Foul Medammas, Foul Medammes oder Ful Mudammas bekannt. Ful ist bei den ärmeren Ägyptern eine Hauptmahlzeit, während bei reichen Haushalten das Gericht am Frühstückstisch oder als Mezze (kalte Vorspeise) zu finden ist.