Ägyptens schönste Strände und beste Badeorte

Autor: Marc Bohländer - Veröffentlicht am 14. Oktober 2011

Ägypten gilt sowohl bei Touristen als auch unter Reiseveranstaltern als Top-Reisedestination. Das Land verfügt über zahlreiche schöne Strände und Badeorte und ist von Mittel- und Westeuropa aus mit dem Flieger schnell erreichbar. Seit geraumer Zeit ist die Infrastruktur in vielen Badeorten des Landes hervorragend ausgebaut.

Nach den Unruhen im Frühjahr ist in den Ferienregionen Ägyptens praktisch wieder alles beim Alten. Der bekannteste und hoch frequentierte Badeort Ägyptens ist Sharm-el-Sheikh an der Spitze der Halbinsel Sinai. Hier erwartet die Touristen ein unvergleichliches Panorama: hinter der Stadt beginnt schließlich das Sinai-Gebirge inklusive Mosesberg. Sharm-el-Sheikh gilt als Taucherparadies aber auch das Hinterland gilt als äußerst reizvoll. Nicht minder bekannt und beliebt ist auch Hurghada. Hier wurde als erstes in Ägypten eine Form des Badetourismus etabliert. Der Ort entwickelte sich von einem verschlafenen Fischerort zu einem internationalen Ferienzentrum. Der Zahn der Zeit hat an den Hotels genagt: hier wird gerade viel renoviert und neu gebaut.

 

Dafür bietet die Region um Hurghada einen enorm hohen Freizeitwert. Neben einem bunten Nachtleben in den Bars und Clubs bieten sich vor Ort tagsüber auch Touren in die Umgebung an. Das größte Plus von Hurghada ist und bleibt der günstige Kostenfaktor. In Ägypten gibt es in puncto Badeorte aber auch noch echte Geheimtipps. Zu diesen zählen beispielsweise Soma Bay (50 Kilometer nördlich von Hurghada), El Gouna, Marsa Alam oder auch Taba.