Aufschwung im ägyptischen Tourismus

Autor: Harald von Thierse - Veröffentlicht am 10. September 2015

Nach zahlreichen Krisen in den vergangenen Jahren ist die stabile Tourismusbranche Ägyptens am Ende zusammengebrochen. Wenige Jahre nach den Geschehnissen sind die Preise für die Reise in das geheimnisvolle nordafrikanische Land der Pharaonen so günstig wie noch nie sowie der Besuch der historischen Stätten angenehmer als jemals zuvor.

Die Tourismusbranche Ägyptens hat im Laufe der vergangenen Jahre mehrere Rückschläge erlitten.
Durch die Revolution im Jahr 2011 und dem zwei Jahre später folgenden Militärputsch hat das Land einen schweren Schlag erlitten. Auch 2015 gab es, anlässlich des Jahrestags der Proteste, gewaltsame Auseinandersetzung. Mit der nachfolgenden Ausrufung einer Reisewarnung ging die Anzahl an Touristen in der nordafrikanischen Region drastisch zurück. Als wichtiger Faktor für die Wirtschaft, hatten die Rückgänge im Tourismus einen schwerwiegenden Einfluss auf das gesamte Land. Noch vor der Revolution reisten jährlich 14 Millionen Urlauber nach Ägypten, während es nach der Krise nur noch drei bis vier Millionen waren. Insbesondere Einheimische, die von der Lage am Nil und den umliegenden Sehenswürdigkeiten profitierten, befinden sich aufgrund der aktuellen Situation in einer verzweifelten Lage. Viele Besucher bevorzugen mittlerweile einen Bade- oder Tauchurlaub am Roten Meer, sodass sich insbesondere die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe auf dem Nil, dem längsten Fluss der Welt, drastisch reduziert haben.

Obwohl die landesweite Krise nicht zu ignorieren ist, lohnt sich momentan eine Kreuzfahrt auf dem Nil. Durch den Rückgang im Tourismus sind die Preise aktuell sehr niedrig und die Sehenswürdigkeiten nicht mehr von Touristen überlaufen, wie es noch vor der politischen Krise der Fall war. Durch ein Subventionsprogramm versucht das Ministerium von Kairo die Flugpreise günstig zu halten und somit das Interesse von deutschen Reiseveranstaltern auf Reisen nach Ägypten aufmerksam zu machen.

Highlights entlang des Nils entdecken

Neben Bade-und Tauchurlaub gehören Nilkreuzfahrten zu den beliebtesten Arten, das Land der unendlichen Geheimnisse zu entdecken. Anbieter wie http://www.cruisestar.de/ bieten Nilkreuzfahrten an, die innerhalb von etwa einer Woche die wichtigsten Häfen mit besuchenswerten Sehenswürdigkeiten zwischen Luxor und dem an der Grenze zum Sudan liegenden Abu Simbel anfahren. Durch die aktuelle ruhige Lage im Tourismusgeschäft, können sich Kreuzfahrtreisende in einer kleinen Gruppe über das großzügige Buffet des Schiffes sowie am leeren Sonnendeck über die warmen Sonnenstrahlen erfreuen.

Mit einer faszinierenden Geschichte laden die Städte entlang des Nils die Urlauber zu einer Reise in die Vergangenheit ein, um ungestört die Kultur Ägyptens zu erleben. Die imposante Sphinx von Gizeh, der Große Tempel von Karnak sowie der Tempel von Luxor versetzen alle Besuchen in das Staunen. Einige Jahre nach der politischen Krise erholt sich langsam die Lage Ägyptens. Die Anzahl der Reisenden hat mittlerweile zugenommen. Auch der ägyptische Tourismusminister sieht die Situation optimistisch und erwartet ein Steigen der Touristenzahlen in den kommenden Jahren.