Cairo University: Partnerschaft mit der Uni Ulm

Autor: Marc Bohländer - Veröffentlicht am 14. Februar 2013

Der Universität Ulm baut ihre internationalen Partnerschaften aus. Unter den Teilnehmern befindet sich auch die Cairo University aus der ägyptischen Hauptstadt. Dies wird durch Zuwendungen des DAAD (Deutschen Akademischen Austauschdienstes) in Höhe von 850.000 Euro möglich, berichtet die Hochschule in einer Pressemitteilung. Das Programm trägt den Titel „Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke“.

Partneruniversitäten in Ägypten, China und Russland

Neben der Universität aus Kairo nutzt man das Geld auch für die Beziehungen zu den Partneruniversitäten in China und Russland. „Mit diesem Geld können wir die Kooperationsprojekte mit unseren ausländischen Partnerinstituten weiter vertiefen und damit die internationale Zusammenarbeit wirklich beleben „, sagt Dr. Reinhold Lücker, Leiter des International Office der Universität Ulm.

Mitantragsteller Professor Ulrich Stadtmüller zufolge werden Forschung und Lehre vom Ausbau der Strategischen Partnerschaften gleichermaßen profitieren. „Wir wollen mit diesen sehr guten Partneruniversitäten gemeinsame Masterstudiengänge und Doktorandenprogramme betreiben. Auch mit dem Ziel, durch den stärkeren Austausch in der Forschung international noch wettbewerbsfähiger zu werden.“

Wichtiger Handelspartner

Im ersten Förderjahr steht an primärer Stelle die Verknüpfung der bilateralen Beziehungen, im zweiten Jahr sollen dann auch Treffen mit allen Partnern stattfinden. „Für die Rekrutierung von Studierenden, Doktoranden und jungen Wissenschaftlern sind solche strategische Partnerschaften von großer Bedeutung“, sagt Professor Kay Gottschalk vom Institut für Experimentelle Physik. Ägypten sei ein wichtiger Handelspartner für die Bundesrepublik und die Exporteure aus der Region, so Uni-Präsident Professor Karl Joachim Ebeling.