Deutsche Veranstalter halten Ägypten weiterhin für zu gefährlich

Autor: Harald von Thierse - Veröffentlicht am 5. September 2013

Die Mehrheit der deutschen Reiseveranstalter hält Ägypten weiterhin als Urlaubsland für zu gefährlich, um Reisen dorthin anzubieten. Aufgrund des weiterhin bestehenden hohen Risikos sagen Alltours, TUI Deutschland sowie Thomas Cook alle Reisen nach Ägypten bis zum 29.September ab. Auch das Auswärtige Amt rät weiterhin von Reisen nach Ägypten ab. Ursprünglich hatten die Reiseveranstalter alle Reisen nach Ägypten nur bis Mitte September ausgesetzt, doch nun verlängert sich diese Frist aufgrund der weiterhin instabilien politischen Lage in Ägypten. Den Urlaubern werden kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen angeboten. Alltours und TUI ermöglichen dies sogar für Reisen, die ursprünglich für den Oktober gebucht waren. Thomas Cook behält sich für den Oktober eine der Lage entsprechende Entscheidung vor.

Die letzten deutschen Urlauber verlassen derzeit Ägypten

Der Veranstalter TUI erklärte, dass derzeit bis zum 7.September die letzten deutschen TUI-Urlauber Ägypten verlassen werden, danach sein kein Gast mehr im Land. Die Rückreisen erfolgen erst jetzt, da nur sehr wenige Urlauber das Angebot einer vorzeitigen Rückreise angenommen hätten.

Alle Urlauber die bei Thomas Cook gebucht hatten (Neckermann, Thomas Cook, Bucher Last Minute Reisen und Öger Tours), sind bereits aus Ägypten ausgereist. Seit dem 16. August hätte Thomas Cook keine Anreisen nach Ägypten mehr angeboten, wie das Unternehmen mitteilte.

Auch DER Touristik (ADAC Reisen, ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg, Dertour, Meier’s Weltreisen) sagt nun alle Reisen nach Ägypten bis zum 29.Septemer ab. Auch hier werden den Urlaubern kostenlose Umbuchungen und Stornierungen angeboten. Ursprünglich hatte das Unternehmen geplant, Ägypten Mitte September wieder regulär ins Programm aufzunehmen, doch die Einschätzung des Auswärtigen Amtes, welches von Reisen nach Ägypten abrät, sei maßgeblich.

Nur ein deutscher Veranstalter bietet weiterhin Reisen nach Ägypten an

Nur der Veranstalter FTI bot die ganze Zeit über Reisen nach Ägypten an. Zwar konnten und können Urauber auch hier kostenlos stornieren oder umbuchen, doch seien die Urlaubsregionen am Roten Meer weiterhin im Programm. Nur Kairo, Oberägypten und Nilkreuzfahrten werden aufgrund der Sicherheitswarnungen nicht angeboten.