Israel beabsichtigt Bau einer Sperranlage

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 1. November 2010

Israel wird im Rahmen der kommenden Wochen mit dem Bau einer Sperranlage beginnen, die dem Land zum Schutz vor illegalen Einwanderern seitens Ägyptens dienen soll. Einer Mitteilung des Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, beabsichtige man einen Baubeginn ab dem kommenden November.

„Ich möchte in den kommenden Wochen belastbare Ergebnisse hinsichtlich des Baubeginns sehen“, so Netanjahu im Rahmen einer Sitzung mit den verantwortlichen Verteidigungsexperten. Dieser betrachtet illegale Zuwanderer aus Ägypten als „eine Bedrohung für den jüdischen und demokratischen Charakter Israels“, den es in jedem Falle zu vermeiden gelte. Wie den Mitteilungen weiterhin entnommen werden konnte, werde das Sicherheitskabinett im Laufe des kommenden Monats weiter über dieses Vorhaben beraten. Bereits zu Beginn diesen Jahres wurde der Bau der rund 250 Kilometer langen Anlage seitens der israelischen regierung beschlossen.

Von ihr erhofft man sich, dass Grenzübertritte asylsuchender Ägypter sowie Drogen- und Waffentransaktionen maßgeblich unterbunden werden. Bisher, vielmehr seit Beginn diesen Jahres, musste die ägyptische Polizei bereits 30 verstorbene Menschen verkünden, die durch Schüsse ihren Tod fanden.