Laut ETI nimmt Ägypten wieder Fahrt auf

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 5. September 2014

Der in Frankfurt ansässige und auf Ägypten spezialisierte Reiseveranstalter ETI glaubt an einen starken Winter am Roten Meer. „Unsere Vollcharter nach Sharm el Sheikh sind schon jetzt ausgebucht. Das Geschäft zieht deutlich an“, so Marketing-Chef Guido Laukamp. Auch Hurghada ziehe wieder an, ebenso wie die Region Marsa Alam/Port Ghalib. Dort wird das Angebot für den nahenden Winter deutlich ausgebaut, auch mit Direktflügen von gleich sieben Flughäfen.

Auslastung auf dem Nil derzeit bei drei Prozent

Außerdem konnten mehrere Hotels für das sogenannte Late-Check-Out-Konzept begeistert werden, welches ETI in 15 Hotels der firmeneigenen Red-Sea-Kette praktiziert. Nicht zufriedenstellend ist nach wie vor das Reisegeschäft auf dem Nil. ETI ist dort momentan mit nur zwei von neun Schiffen der Reederei Grand Cruises unterwegs. Die gesamte Auslastung auf dem Nil liegt zur Zeit bei nur rund drei Prozent, klagt Mohamed Gamal, Chef des ägyptischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland. Die ägyptische Regierung versucht deshalb, mit intensivierten Marketing-Aktionen und verstärkten Kooperationen mit Reiseveranstaltern das Geschäft wieder in Schwung zu bringen.