Museum Kairo: Ausstellung informiert über antike Münzen

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 26. August 2010

In einer neuen Sonderausstellung des Museums in Kairo haben Besucher die Möglichkeit, antike Geldmünzen aus den eigenen Beständen des Museums zu bestaunen. Die Ausstellung „Münzen im Spiegel der Epochen“ umfasst die Anfänge der Münzprägerei unter den kleinasiatischen Lydern im 7. Jahrhundert vor Christus bis in die Zeiten der Römer.

Auch zur Verbreitung des Geldes kann der Besucher der Ausstellung in Kairo einige interessante Informationen erhalten. Beispielsweise erfährt man, dass das Münzgeld vor allem durch griechische Händler an der kleinasiatischen Küste in das heutige Urlaubsparadies Ägypten gebracht wurde. Noch heute finden Archäologen im Rahmen von Ausgrabungen im Nilland zahlreiche Münzen aus unterschiedlichsten Epochen der östlichen Geschichte.

Bis dato wurde noch nicht bekannt gegeben, bis wann die Ausstellung in Kairo ihre Pforten der Öffentlichkeit offen hält. Geschichtsinteressierten Touristen sei es jedoch in jedem Falle zu empfehlen, sich ein eigenes Bild über die Geschichte der Münzprägung zu schaffen.