Neues Grab in der Nähe der Pyramiden von Gizeh entdeckt

Autor: Tobias Kurz - Veröffentlicht am 5. Februar 2018

Die Pyramiden von Gizeh sind eines der sieben Weltwunder und dürften somit bereits Kindern ein Begriff sein. Ägyptenurlauber unternehmen regelmäßig Ausflüge zu den sagenumwobenen Pyramiden und tauchen für einige Stunde in die Welt der Pharaonen ein. Nun wurde in der Nähe der berühmten Pyramiden von Gizeh ein weiteres, mehrere tausend Jahre altes Grab entdeckt.

Pyramiden-Gizeh
Die Pyramiden von Gizeh.

Archäologen stießen bei Ausgrabungen auf das Grab, welches aus der Zeit der fünften Dynastie stammt und somit mehr als 4.000 Jahre alt ist. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich um die letzte Ruhestätte einer damals hochgeschätzten Priesterin.

Mustafa al-Wasiri, der Leiter des Obersten Antikenrates, welcher sich für die Ausgrabungen verantwortlich zeichnet, berichtete von seltenen Inschriften und Zeichnungen in dem aus Lehmziegeln bestehenden Grab. Bereits jetzt ist bekannt, dass die Zeichnungen die bestattete Priesterin in verschiedenen Szenen zeigen – so wird sie unter anderem bei der Jagd, beim Fischen und an einem großen Gabentisch gezeigt.

Die Entdeckung des mehr als 4.000 Jahre alten Grabes westlich der Cheopspyramide stellt nicht die einzige Entdeckung aus langer vergangener Zeit dar, die in jüngster Vergangenheit gemacht wurde. In den vergangenen Monaten waren u. a. mehrere Grabkammern in der ägyptischen Stadt Luxor entdeckt und weitere Untersuchungen des Grabs des sagenumwobenen Pharaos Tutenchamun angekündigt worden, da die Existenz zahlreicher weiterer Räume in der Pyramide vermutet wird.

Wer einen Einblick in die Welt der Pharaonen erhalten und weitere Informationen über neuere Entdeckungen erhalten möchte, bekommt dazu bald die Gelegenheit: In der Nähe der Pyramiden und somit auch in der Nähe des nun entdeckten Grabes öffnet bald ein neues Altertumsmuseum, das „Grand Egyptian Museum“, seine Tore.