Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten

Autor: Marc Bohländer - Veröffentlicht am 19. September 2012

Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für Ägypten herausgegeben. Im islamischen Land am Nil gibt es momentan teils gewalttätige Proteste gegen ein Video, in dem der Prophet Mohammed verunglimpft wird. Das Auswärtige Amt rät daher, Reisen nach Ägypten bis auf weiteres „auf den Großraum Kairo, Alexandria, die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten (insbesondere Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste“ zu beschränken.

Menschenansammlungen meiden

Von Reisen in andere Landesteile wird wegen der Sicherheitslage abgeraten. Überlandfahrten solle man meiden: ebenso die Regionen am Sinai, das ägyptisch-libysche Grenzgebiet und auch das ägyptisch-israelische Grenzgebiet. Allgemein wird angeraten, große Menschenansammlungen zu umgehen. Zudem solle man die örtliche Berichterstattung aufmerksam verfolgen. Am 11. September 2012 hatten Demonstranten die Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika attackiert. Insbesondere im Anschluss an die Freitagsgebete waren Demonstrationen teilweise in Gewalt gemündet.

Aufenthalt ohne Probleme

Das Auswärtige Amt berichtet jedoch dass für „die ganz überwiegende Mehrheit“ der deutschen Reisenden in Ägypten ihr Aufenthalt im Land ganz ohne Probleme verläuft. Jedes Jahr verbringen rund eine Million Deutsche ihre Ferien in Ägypten.