Sonderausstellung in Hamm: „Echnaton und Amarna: Ägypten im neuen Licht“

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 18. August 2010

Besucher des Hammer Gustav-Lübeck-Museum werden ab dem 26. September einen Einblick in die Geschichte Ägyptens erhalten. Die Sonderausstellung „Echnaton und Amarna: Ägypten im neuen Licht“ stellt

den Pharao Echnaton, seines Zeichens Gründer der altägyptischen Stadt Amarna und Begründer der ersten monotheistischen Religion, in seinen Fokus und veranschaulicht sein Wirken und Schaffen.

Dies ließ sich den Mitteilungen einer Museumssprecherin entnehmen, die zu Beginn der dieser Woche der Öffentlichkeit vorgetragen wurden. Insgesamt 120 Exponate, darunter Originale wie Keramiken, Skulpturen und Reliefs, ermöglichen dem Besucher einen authentischen Einblick in den Alltag unter der Herrschaft des Pharaos. Die Exhibition ist in verschiedene Themengebiete unterteilt, wie beispielsweise „Amenophis III und Echnaton“, „Wohnen und Alltag“, sowie „Wirtschaft einer Großstadt“.