Teile einer Amenhotep III-Statue in Luxor entdeckt

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 8. Oktober 2010

Archäologen sind in Ägypten auf die obere Hälfte einer rund 3.000 Jahre alten Statue des Pharaos Amenhotep III gestoßen. Man habe die Skulptur aus rotem Granit, deren Gesamthöhe sich auf etwa eineinhalb Meter beläuft, am Grabtempel des Pharao in der Stadt Luxor gefunden, so die Mitteilung Sahi Hawass, seines Zeichens Chef der Altertumsverwaltung.

Die ursprüngliche Gesamthöhe der Pharaonen-Abbildung schätze man auf rund drei Meter, wie den entsprechenden Berichten entnommen werden konnte. Die Statue zeige, wie Amenhotep III mit Amon, seines Zeichens einer der wichtigsten Gottheiten der ägyptischen Mythologie, auf einem Thron sitze. Der entdeckte Teil der Pharaonen-Statue zeichne sich vor allem dadurch aus, dass die Gesichtszüge des verstorbenen Pharao besonders gut zu erkennen seien, so die Mitteilung des Chefs der ägyptischen Altertumsverwaltung. Im Rahmen der vergangenen Jahre sei es den in Ägypten tätigen Archäologen möglich gewesen, in Amenhoteps Tempel in Luxor, mehrere Teilstücke verschiedenster Skulpturen zu entdecken.

Der kürzlich entdeckte Teil der Pharaonen-Abbildung Amenhoteps, der zuweilen auch als Amenophis III bekannt ist, werden auf rund 3.000 Jahre zurückdatiert. Der Pharao selbst regierte vor rund 3.400 Jahren, wie die Archäologen vermuten. Amenhotep III ist als Großvater des Kinderpharaos Tutanchamun bekannt. Dessen vergoldete Totenmaske gilt als eines der weltweit bekanntesten archäologischen Fundstücke.