Tourismusminister tritt aus Protest zurück

Autor: Harald von Thierse - Veröffentlicht am 20. Juni 2013

Aus Protest gegen die Ernennung des Islamisten Adel el-Khayat zum Gouverneur von Luxor tritt der bisherige ägyptische Tourismusminister, Hisham Zaazou, zurück. El-Khayat wird von Beobachtern mit der islamistischen Vereinigung Gamaa Islamiya in Verbindung gebracht, welche etwa für den Anschlag am Tempel von Luxor im Jahr 1997 verantwortlich gemacht wird, bei dem 58 Touristen starben.

Großer Rückschlag für den Tourismus in Ägypten

Der Rücktritt des ägyptischen Tourismusministers stellt einen großen Rückschlag für den sich zuletzt im Aufwind befindlichen ägyptischen Tourismus dar. Es ist noch nicht absehbar, wie sehr die Ernennung von El-Khayat zum Gouverneur dem Tourismus in Ägypten schaden wird.

Die Tourismusbranche bildet die wichtigste Industrie im Land, mehrere Millionen Touristen besuchen jedes Jahr das Land mit seinen Sehenswürdigkeiten entlang des Nils. Der scheidende Minister Hisham Zaazou gehört zu den weltweit anerkannten Spezialisten im Tourismusbereich.