Umweltschutz: 27. September ist „Green Gouna Day“

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 9. September 2010

 

Den 27. September widmet die El Gouna, die allseitsbeliebte Urlaubsdestination am Roten Meer, ganz dem Umweltschutz. Tourismusmitarbeiter, Einwohner und auch Urlauber werden an diesem Tag dazu aufgerufen, sich an der kollektiven Reinigung der Strände und vorgelagerten Inseln der Region zu beteiligen, um diese von Müll und anderweitigen Verschmutzungen zu befreien.

Unterstützung findet diese Aktion, die übrigens unter dem Namen Green Gouna Day stattfindet, von zahlreichen regionalen Schulen, Tauchschulen, Kite-Zentren, Hotels sowie der Umweltorganisation HEPCA. Die große Aufräum-Aktion soll sich in diesem Jahr vor allem auf die Strände im Norden El Gounas konzentrieren. Darüber hinaus wird man sich auch einer nördlicher gelegenen Insel widmen, die ihres Zeichens unter Naturschutz steht.

Diese gilt nämlich als wichtiger Nistplatz für Schildkröten. Des Weiteren bildet sie das lebensnotwendige Habitat zahlreicher einheimischer Vogelarten. Die Reinigungsarbeiten in diesem überaus empfindlichen Ökosystem sollen mit Hilfe und Aufsicht der Umweltorganisation HEPCA, also der Hurghada Environmental Protection and Conversation Association , ablaufen. Mit dieser Aktion setzt die Ferienregion ein Musterbeispiel für grünen Tourismus. Bleibt nur zu hoffen, dass sich weitere Urlaubsregionen an diesem Modell orientieren, um den Begriff des Tourismus mit dem des ökologischen Bewusstseins langfristig und tiefgreifend zu verbinden.