Weiterer Kunstraub in Ägypten

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 1. Oktober 2010

Nach dem spektakulären Raub des Van-Gogh-Gemäldes im vergangenen Monat hat sich in Ägypten ein weiterer Kunstraub ereignet. Wie am Donnerstag mitgeteilt wurde, habe ein Wachmann im Rahmen der vergangenen Woche bemerkt, wie Diebe den unteren Teil einer 1,20 Meter hohen Statue der ägyptischen Göttin Hathor aus einer Tempelanlage entwendeten.

Angaben der öffentlichen Behörden zufolge, habe man das Abbild der Göttin aus den Zeiten der Pharaonen zwei Tage später in einer menschenverlassenen Wüstengegend auf der Halbinsel Sinai wiedergefunden. Wie die Altertumsbehörde in Kairo am Donnerstag mitteilte, habe man das 250 Kilogramm schwere Abbild nun in einem Lagerhaus der Behörde, zusammen mit fünf weiteren Statuen, sicher untergebracht. Hier sollen sie vorerst gelagert werden, bis sie im Rahmen einer neuen Ausstellung im Badeort Scharm el Scheich gezeigt werden können.

Der Tempel, aus welchem die Statue entwendet wurde, ist übrigens im Südwesten der Sinai-Halbinsel gelegen. Bereits im Rahmen des Monats August erregte das Urlaubsland Ägypten mit einem spektakulären Kunstraub weltweite Aufmerksamkeit. Im Rahmen dieses Vorfalls entwendeten Kunstdiebe das  Werk „Die Mohnblumen“ des weltbekannten Malers Vincent Van Gogh.