Wie finde ich gute Reiseleiter?

Autor: Stefanie Pölzl - Veröffentlicht am 8. Februar 2018

Solch eine Frage stellen sich viele Reisende. Für Ägypten gibt es nun Tipps, die man einfach kennen sollte und die niemand einfach so auslassen darf. Reiseleiter kann im Grunde jeder werden. Es bedarf hierfür keiner außergewöhnlichen Qualifikation. Besser ist es natürlich, wenn ein Reiseleiter bereits Erfahrung im Tourismus besitzt. Und doch ist es so, dass es sich ebenso um einen Quereinsteiger handeln kann.

Koffer Urlaub
Im Urlaub verspricht eine gute Reiseleitung eine noch schönere Reise.

Kriterien für eine gute Qualität

Aufgaben der Reiseleitung liegen in der Organisation von Hotelbuchungen und der Abläufe vor Ort. Niemand soll auf dem Flughafen festsitzen, weil es keine weitere Verbindung gibt oder kein Zimmer haben, weil falsch gerechnet wurde. Natürlich ist es auch wichtig, dass die Abrechnungen erledigt werden und dass die Führung der Gruppe selbst sicher funktioniert. Auch Nachzügler müssen im ungünstigen Fall betreut werden. Vielleicht geht es auch noch um Einreisebestimmungen, GrenzformalitätenPässe und den Zoll. Funktionieren all diese organisatorischen Fragen, dann handelt es sich bereits um einen guten Reiseleiter.

Ein Unterschied zwischen dem Gästeführer und Reiseleiter

Ein Reiseleiter ist ein universeller Reisebegleiter. Im Gegensatz dazu bietet der Gästeführer seine Leistungen spezialisiert auf eine Region an. Dies kann ein Vorteil sein. Finden Touristen also jemanden mit regionaler Kompetenz, dürfen sie von fundiertem Wissen ausgehen.

Nachweise für die Qualität

So mancher Reiseleiter ist zertifiziert oder ist ein Mitglied in einem Verband. Eine Möglichkeit besteht darin, ein IHK-Zertifikat über einen Kurs zu erwerben oder beim Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) ein Zertifikat zu erhalten. Touristen sollten nach Möglichkeit also auf vorhandene Qualitätsnachweise achten.