Ägyptisches Museum Kairo


Ägypten Museum Kairo Das Ägyptische Museum in Kairo ist das größte Museum für altägyptische Kunst weltweit. Es befindet sich in der Nähe des östlichen Nilufers am Tahrir Square.

Die Geschichte des Museums

Um Plünderungen der archäologischen Fundstücke zu verhindern, rief die Regierung in Ägypten 1835 den Service des Antiquités de l’Egypte ins Leben. Damit entstand die erste Sammlung ägyptischer Kunst. Der Franzose Auguste Mariette gründete 1858 in Bulaq ein Museum zur Lagerung der Grabfunde. Es war jedoch schnell überfüllt. Außerdem bestand die Gefahr von Überschwemmungen durch den nahe gelegenen Nil. Deshalb wurde 1897 der Grundstein für ein neues Museum gelegt, das ab 1902 auch für Besucher zugänglich war.

Das Museum heute

Heute umfasst die Sammlung rund 150.000 Artefakten, die die ägyptische Geschichte der letzten 4.500 Jahre wiedergeben.

Das Gebäude hat drei Stockwerke mit einer Ausstellungsfläche von rund 11.000 Quadratmetern. Für Besucher nicht zugänglich ist das Kellergeschoss. Da immer wieder neue Grabfunde in das Museum kommen, ist es erforderlich, das Gebäude und die Ausstellung immer wieder zu verändern.

Die wichtigsten Ausstellungsstücke

Zu den berühmtesten Ausstellungsstücken gehören die Maske des Tutanchamuns, die Statue des Königs Cheops, die Grabausstattungen der Königsgräber von Tanis oder die Narmer-Palette.

Die Grabungsfunde im Erdgeschoss sind in Richtung Uhrzeiger chronologisch aufgeteilt. Die Funde aus der Zeit des Neuen Reiches nehmen den meisten Platz ein. Sie reichen vom Ostflügel bis zum Westflügel. Hier befinden sich die Statuen der Könige Amenophis II. und Amenophis III. sowie Thutmosis III.

In der Nordgalerie liegt der Amarna-Saal, mit Kolossalstatuen von Echnaton, dem Kopf der Nofretete und Malereien aus verschiedenen Palästen.

In der Südhälfte des Westflügels befinden sich Funde aus dem Alten Reich, wie z.B. eine Statue des Königs Cheops.

Die Mittelhalle zeigt den Fußboden aus dem Palast von Amarna sowie den Sarkophag der Hatschepsut.

Denkmäler aus der Spätzeit und der griechisch-römischen Zeit befinden sich im Ostflügel.

Der wichtigste Fund im Obergeschoss ist die Grabausstattung des Tutanchamuns. Außerdem gibt es hier sehr viele themenbezogene Räume, z.B. für Zeichnungen, Särge, Götterfiguren oder Gegenstände aus dem alltäglichen Leben.

Der Nordflügel beinhaltet Schmuck aus sämtlichen Zeitepochen, im Westflügel werden Särge aus unterschiedlichen Epochen gezeigt.

Der Mumiensaal stellt Mumien von Amenohpies I., Thutmosis II. und Thutmosis IV. sowie von Ramses II. und Ramses V. aus.

Im Ägyptischen Museum befindet sich noch eine große Anzahl nicht dokumentierter Artefakte, darunter ca. 600 Sarkophage, die im Magazin des Museums noch Jahre auf ihre Inventur warten werden.

Im Januar 2010 wurde das Kindermuseum des Ägyptischen Museums in Kairo eröffnet. Es bringt auf kindgerechte Weise den kleinen Besuchern die Geschichte und Kultur des Alten Ägyptens näher.

Standort