Tahrir-Platz, Kairo

War Einem der Tahrir-Platz bisher noch kein Begriff, spätestens seit Ende Januar ist er in aller Munde.

Der Tahrir-Platz ist in der Innenstadt Kairos, in der Nähe des rechten Nil-Ufers, angesiedelt. Er besteht aus einem mehrspurigem Kreisverkehr mit einer begrasten und bepflanzten Insel in der Mitte. In der Nähe des Platzes befinden sich das Ägyptische Nationalmuseum, der Hauptsitz der NDP und das Hauptquartier der Arabischen Liga. Ebenso findet man dort das Regierungsgebäude, die Amerikanische Universität und Botschaft, das Staatsfernsehen, sowie das Innenministerium. Unter dem Platz kreuzen sich zwei U-Bahn-Linien an der Haltestelle “Sadat”, insgesamt fließt viel Verkehr durch den Kreisel.

Es ist der Ort, an dem sich seit dem 25. Januar 2011 hunderttausende von Demonstranten versammeln, um gegen das Regime des Mubarak in der Öffentlichkeit zu sprechen, in der Hoffung, dass sich die Verhältnisse, die viel Leid mit sich bringen, ändern werden.

Es ist ein geschichtsträchtiger Ort. Seit seiner Entstehung im 19. Jahrhundert unter dem türkischen Vizepräsidenten Ismail Pacha hat sich dort einiges Politisches zugetragen.  Hieß der Platz anfangs noch Midan al-Ismailiyya, so wurde er nach dem Militärputsch vom 23. Juli 1952, der die Monarchie unter Faruk I. beendete und es die Republik Ägypten ausgerufen werden konnte, in Midan at-Tahrir – Platz der Befreiung, umbenannt.

1977 dann der nächste Eintrag in der Chronik des Midan at-Tahrir: Es kommt zu Aufständen gegen die Regierung des Anwar as-Sadat und gegen die zu hohen Brotpreise, die als “Brotunruhen” in die Geschichte eingingen. März 2003 war der Tahrir-Platz Schauplatz der Proteste gegen den Irak-Krieg.

Was auch immer auf dem Midan at-Tahrir geschieht, es bekam bisher immer landesweite Bedeutung.

 

Empfohlene Literatur, Reiseführer und Infomaterial

 
 
Copyright © 2014 by Triplemind GmbH. Alle Rechte vorbehalten.