Ägyptische Wirtschaft boomt – und könnte schon bald Deutschland überholen

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 21. Januar 2019

In Ägypten tut sich allmählich wieder etwas. Die Wirtschaft erholt sich vom Arabischen Frühling und auch der Tourismus kehrt ins Land zurück. Das könnte einer neuen Studie zufolge sogar dazu führen, dass Ägypten bis 2030 an Deutschland vorbeizieht.

Blick auf Kairo
Blick auf die Megacity Kairo.

In Ägypten boomt die Volkswirtschaft. Das zeigt sich gerade im Tourismus besonders, verschlägt es doch nach einer langen Pause wieder deutlich mehr Urlauber in das Land der Pharaonen. Nach den Unruhen des Arabischen Frühlings erholt sich das Land allmählich wieder, wenngleich weiterhin ein kritisch zu betrachtender Umbruch stattfindet. Der ägyptischen Volkswirtschaft schadet das offenbar nicht. Diese soll einer Studie der Standard Chartered Bank zufolge so schnell auch nicht zu bremsen sein.

Die Studie legt nahe, dass im Jahr 2030 China und Indien die größten Volkswirtschaften der Welt sein werden. Die USA werden damit auf Platz 3 verbannt. Ebenfalls zulegen soll den Analysten zufolge Indonesien. Geht es nach den Experten, schafft es Deutschland in zehn Jahren nur noch knapp in die Top 10 der größten Volkswirtschaften, wo sich eben auch Ägypten als Newcomer wiederfinden könnte.

Ägyptische Wirtschaft stark im Kommen

Aktuell verweilt Ägypten auf Platz 21 der größten Volkswirtschaften der Erde. Doch die Experten legen dar, dass sich die aktuelle Wirtschaftsordnung weltweit grundlegend verändern wird.

Gerade die asiatischen Länder mögen auf dem Vormarsch sein. Aber auch das Beispiel Ägypten zeigt, wie drastisch diese Ordnung umgekrempelt wird. Von Platz 21 soll sich das Land am Nil bis auf Platz 7 vorkämpfen. Damit dürfte es laut der Prognose der Experten in den nächsten zehn Jahren an Deutschland vorbeiziehen.