Archäologische Enttäuschung: Keine neuen Grabkammern

Autor: Lukas Krönert - Veröffentlicht am 8. Mai 2018

Seit drei Jahren vermuteten Forscher, dass weitere in unmittelbarer Nähe zu Tutanchamuns Grab weitere Grabkammern befänden. Erste Untersuchungen schienen diesen Verdacht zu bestätigen. Nun wurde jedoch die große Enttäuschung verkündet: Weitere Grabkammern existieren im Grab des legendären Pharaos wohl nicht.

Tal der Könige
Das Tal der Könige

Forscher unter Leitung von Francesco Porcelli führten im Tal der Könige Radaruntersuchungen durch, die zu diesem Ergebnis führten. Die Enttäuschung ist ob der bisherigen Indizien und Theorien groß. Dennoch muss festgehalten werden, dass eine anderslautende Erklärung eine Sensation vergleichbar mit der Entdeckung Howard Carters gewesen wäre.

Die bisherigen Untersuchungen, die den Verdacht zu bestätigen schienen, waren in Fachkreisen umstritten. Der ägyptische Antikenminister vertraute ihnen jedoch und gab in der Vergangenheit bekannt, von der Existenz weiterer Grabkammern überzeugt zu sein. Der britische Ägyptologe Nicholas Reeves ging sogar soweit, die These aufzustellen, Nofretete sei in unmittelbarer Nähe zu Tutanchamun beerdigt. All diese Spekulationen führten dazu, dass die nun abschließenden Untersuchungen mit Spannung erwartet wurden.

Auch wenn das Ergebnis eher enttäuschend ist, hat es ein Gutes: Das Geheimnis um Nofretete, deren Bestattungsort nicht bekannt ist, bleibt weiterhin ungelöst. Die Ägyptologie behält damit eines ihrer größten Mysterien und bleibt in dieser Hinsicht weiterhin hochspannend. Einen Besuch ist das Tal der Könige mit dem Grab Tutanchamuns auch ohne weitere Sensation in jedem Falle wert.