3.000 Jahre alte Sphinx mit Widderkopf entdeckt

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 8. März 2019

Ägypten ist doch immer wieder für eine Überraschung gut. Dieses Mal durften sich die Archäologen einer schwedisch-ägyptischen Expedition über eine besondere Entdeckung freuen.

CriosphinxNachdem das Jahr 2018 zahlreiche spannende Ausgrabungen mit sich brachte, konnten sich die Archäologen der schwedisch-ägyptischen Expedition Gebel el Silsila Project über eine Entdeckung freuen, über die im offiziellen Blog des Projekts auch umgehend informiert wurde. Bei Ausgrabungen an der Stätte Dschabal as-Silsila stießen die Forscher um Dr. Maria Nilsson und John Ward von der Universität Lund auf eine sogenannte Criosphinx – eine Sphinx mit einem Widderkopf.

Die entdeckte Sandsteinfigur ist nach eigenen Angaben 5 Meter lang und 3,5 Meter hoch. Aktuell vermuten die Forscher, dass sie aus der 18. Dynastie stammt und unter der Herrschaft von Amenophis III. geschaffen wurde, der ungefähr zwischen 1388 und 1351 v. Chr. regierte.

Zweite, kleinere Skulptur ebenfalls entdeckt

Neben der beschriebenen Skulptur fanden die Archäologen außerdem eine weitere, kleinere Sphinx, die offenbar von einem Lehrling geschaffen wurde. Da von der größeren Sphinx nur der Rumpf entdeckt wurde, geht das Team aktuell davon aus, dass beide Sphingen zwar für den Transport vorbereitet wurden, aber vermutlich vor Ort aufgegeben wurden, da die größere Sphinx eben gebrochen war. Für diese Theorie spricht auch, dass sich beide noch im Rohschnitt befinden.

Neben den beiden Skulpturen mit Widderkopf entdeckten die Forscher zudem eine noch ebenfalls recht roh geformte Skulptur einer Cobra, von der angenommen wird, dass sie den Kopf der Hauptsphinx krönen sollte.