Eine neue Sensation? Forscher entdecken mumifizierte Löwenbabys

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 29. November 2019

Das gab es bislang noch nie. In Sakkara wollen Forscher bei Ausgrabungen erstmals mumifizierte Löwenbabys entdeckt haben.

Nekropole Sakkara
Die Nekropole Sakkara.

Neue Entdeckungen zum Löwenkult der alten Ägypter

Dieser Fund könnte eine wahre Sensation sein, wenn sich herausstellt, wovon die Forscher bislang ausgehen. Sie sind sich beinahe sicher, dass sie in der Totenstadt Sakkara erstmals mumifizierte Löwenbabys entdeckt haben.

Entdeckt wurden die Mumien zusammen mit anderen mumifizierten Tieren. Die Archäologen stießen auf eine Grabkammer mit mehr als 75 Katzenstatuen und zahlreichen mumifizierten Tieren. Darunter seien fünf Mumien gewesen, die die Forscher für Löwenbabys halten.

Wie das Ägyptische Antikenministerium bekanntgab, stammten die Tiermumien aus dem 7. Jahrhundert v. Chr. Ferner gab der Antikenminister Chalid al-Anani während einer Präsentation des Fundes nahe Kairo preis, dass man die vermeintlichen Löwenbabys in Sakkara gefunden habe.

Die Nekropole von Sakkara

Sakkara ist bekannt für seine anhaltend interessanten Funde. In der Nekropole nahe der ägyptischen Hauptstadt wurden in den vergangenen Jahrzehnten neben Hunderten und Tausenden von mumifizierten Menschen auch unzählige Tiermumien entdeckt. Die Nekropole eignet sich ideal für einen Ausflug während einer Kairo Städtereise.

Löwenbabys wurden allerdings noch nie entdeckt, weshalb der Fund als Sensation eingestuft wird, sofern sich der Verdacht bestätigt. Ersten Details zufolge sollen die kleinen Löwen rund acht Monate alt gewesen sein. Einen älteren Löwen hatten Forscher bereits im Jahr 2004 entdeckt. Damals war man zu dem Schluss gekommen, dass die Löwen in den späteren Jahren des alten Ägyptens in Religion und Glauben eine wichtige Rolle gespielt haben.