Eintrittspreise zu ägyptischen Sehenswürdigkeiten steigen – vor Ort

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 12. September 2018

Das Leben wird kontinuierlich teurer. Das ist selbst im Urlaub kaum anders. Wer sich im Ägypten-Urlaub für den Kairo-Pass oder den Luxor-Standard-Pass entscheidet, der muss dafür tiefer in die Tasche greifen.

luxor karnak tempel
Die Eintrittspreise für beliebte ägyptische Sehenswürdigkeiten steigen.

Wer die Sehenswürdigkeiten in Ägypten besuchen möchte, der muss sich auf steigende Preise einstellen. Statt wie bislang umgerechnet 80 US-Dollar müssen für den Kairo-Pass und den Luxor-Standard-Pass künftig jeweils 100 US-Dollar bezahlt werden. Wer den Luxor-Premium-Pass bevorzugt, der auch Eintritt zu den beiden Gräbern von Nefertari im Tal der Königinnen und Sethos I. im Tal der Könige enthält, der muss hierfür künftig 200 US-Dollar hinblättern – bislang lag der Preis bei 160 US-Dollar. Ob auch die Preise für einzelne Tickets zu Gräbern und Museen steigen werden, geht aus einem diesbezüglichen Artikel der Zeitung Egypt Today nicht hervor. Die Facebook-Seite Ägypten individuell berichtet hingegen, dass die Preise für das Tal der Könige mit drei Gräbern und das Grab von Tutanchamun ebenfalls angehoben werden.

Kaum Änderung dank Inflation und Wechselkurs

Da es aber die Inflation und den Wechselkurs gibt, müssen Touristen in der Regel nicht viel oder überhaupt nicht mehr für die Tickets ausgeben, als vor der Preiserhöhung. Die Inflation gleicht den Preisanstieg aus. So beläuft sich der Preis für die drei Gräber im Tal der Könige nach wie vor auf rund 10 Euro, wenngleich dies mittlerweile 200 ägyptischen Pfund entspricht.

Interessant ist hingegen, dass man sich mit Fototickets in Ägypten etwas hinzuverdienen möchte. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten, auch diejenigen, in denen Fotografieren normalerweise verboten ist, bieten mittlerweile Fototickets an, die man zusammen mit den Eintrittskarten erwerben kann.