Flug & Schiff: Neue Verbindungen nach Sharm el-Sheikh

Autor: Tobias Kurz - Veröffentlicht am 8. November 2019

Großbritannien hat das Flugverbot für Flüge nach Sharm el-Sheikh aufgehoben, sodass ab Dezember wieder Direktflüge nach Ägypten angeboten werden. Zudem soll die Fährverbindung zwishen Sharm el-Sheikh und Hurghada wieder aufgenommen werden.

Ras Mohammed Nationalpark
Eingang zum Ras Mohammed Nationalpark im äußersten Süden der Sinai-Halbinsel.

Sharm el-Sheikh bereitet sich auf Touristen vor

Nachdem 2015 eine russische Passagiermaschine auf der Sinai-Halbinsel abstürzte, verängte Großbritannien ein Flugverbot für Flüge nach Sharm el-Sheikh. Nach nunmehr vier Jahren soll eine britische Fluggesellschaft ab Dezember wieder die beliebte Touristendestination anfliegen, wie die Nachrichtenagentur Xinhua mitteilt. Abflughafen wird London sein. Das Angebot gilt bis März 2020 mit jeweils einem Flug pro Woche. Mit welcher Airline geflogen wird, ist derzeit noch unbekannt, allerdings äußerte der Reiseveranstalter TUI den Wunsch die Flugstrecke ebenfalls bedienen zu wollen.

Nach dem Absturz der russischen Maschine investierte die ägyptische Regierung massiv in die Sicherheit des Flughafens (SSH) und der Stadt, was zur Erneuerung der ISO-Zertifizerung führte.

Mit der Fähre von Hurghada nach Sharm el-Sheikh

Neben der neuen Flugverbindung soll auch die Fähre zwischen Hurghada und Sharm el-Sheikh nach mehr als zwei Jahren wiederbelebt werden, wie Egypt Independent berichtet. Erfolgreiche Testfahrten wurden von der Reederei Cairo Ferry and Maritime Transport Company durchgeführt, sodass für die Seestrecke bald grünes Licht gegeben werden könnte.

Die Wiederaufnahme der Schiffsverbindung soll den Tourismus zwischen dem Süd-Sinai, der Region Rotes Meer und Oberägypten fördern sowie zur Entwicklung des Hafens von Hurghada beitragen.