Fly Egypt & Air Cairo: Verbot in Deutschland

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 14. Dezember 2018

Deutschland hat ein Verbot für die beiden Airlines Fly Egypt und Air Cairo ausgesprochen. Das bringt einige Reiseveranstalter in Bedrängnis.

gizeh sphinxWer gelegentlich nach Ägypten reist, der ist mit den beiden Airlines mindestens dem Namen nach vertraut: Fly Egypt und Air Cairo. Auch in Deutschland operierende Reiseveranstalter wie FTI, DER Touristik, Thomas Cook und Alltours setzen auf die beiden Unternehmen, um ihre Urlauber in das Land der Pharaonen zu befördern. Nun sehen sie sich Problemen gegenüber. Denn sowohl Fly Egypt wie auch Air Cairo dürfen in Deutschland weder starten noch landen. Das bestätigte eine Sprecherin des Luftfahrt-Bundesamtes auch dem Reisereporter gegenüber.

Fly Egypt und Air Cairo müssen am Boden bleiben

Details zu den Hintergründen liegen nicht vor. Allerdings soll beiden Airlines vorgeworfen werden, gegen behördliche Auflagen verstoßen zu haben. Und auch die Sicherheit stellt einen Punkt dar: Es gebe aktuell Bedenken.

Ausführlicher ging man aktuell auf das Thema nicht ein, jedoch will das Magazin Airliners erfahren haben, dass die Reiseveranstalter ihre Reisenden bereits umbuchen, unter anderem auf Condor und Germania. Wer seinen Pauschalurlaub für Ägypten im Winter erst noch buchen möchte, sollte sich jedenfalls gut informieren.

Wann Air Cairo und Fly Egypt wieder abheben bzw. in Deutschland wieder landen dürfen, ist aktuell nicht bekannt. Laut dem AeroTelegraph, der auch erfahren haben will, dass das Start- und Landeverbot mit auf das Catering an Bord zurückzuführen ist, könnte Air Egypt erst 2019 wieder für Starts und Landungen in Deutschland vorgesehen sein. Berichten zufolge sollen beide Airlines weiterhin in Ägypten Catering an Bord nehmen, was nach einem Zwischenfall, bei dem vermutlich bei diesem Prozess eine Bombe an Bord geschmuggelt wurde, verboten ist.