Großartiger Fund: Drei wertvolle Mumien entdeckt

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 14. Mai 2019

Da hatten die Forscher sicherlich nicht schlecht gestaunt, als sie über diese drei Mumien stolperten. In einer Grabstätte südöstlich von Gizeh fanden sie drei intakte Mumien.

MumieGleich drei intakte Mumien wurden von ägyptischen Forschern südöstlich der Pyramiden von Gizeh gefunden. Jede dieser Mumien wurde vor rund 4.500 Jahren bestattet. Das besondere an den entdeckten Mumien ist allerdings nicht nur ihr Alter und ihr guter Erhaltungszustand. Auch um wessen mumifizierte Körper es sich handelt, spielt für die Wissenschaft eine Bedeutung.

Während am Namen einer der Mumien noch getüftelt wird, stehen die Namen der anderen beiden schon fest. Einer von den Bestatteten: Behnui-Ka. Während der Name manch einem nichts sagen mag, tut es dessen Bedeutung gewiss. Denn Behnui-Ka war der Bauleiter der Pyramide von Khafre, der zweitgrößten Pyramide in Ägypten. Zudem fungierte er als Oberster Richter und als Priester.

Bedeutungsvolle Grabstätte

Nicht nur die Mumien selbst sind für die ägyptischen Forscher und für Wissenschaftler weltweit von Bedeutung. Auch die Grabstätte hat einen immensen Wert für die Archäologie. Wie der Archäologe Zahi Hawass erklärt, dass anhand des Fundes die Welt auf den Kopf gestellt werden könnte. Nun müsse man davon ausgehen, dass man erst 30 Prozent aller Mumien entdeckt habe, während der Rest noch unter der Erde schlummert.

Entdeckt wurden die Mumien auf einem Friedhof, der vermutlich 2.500 Jahren vor Christus angelegt wurde. Genutzt werden sein könnte er sogar bis ins 8. Jahrhundert vor Christus. Entsprechend umfangreich könnten die Funde sei, die dort noch gemacht werden.