Live-Ausgrabung: 2000 Jahre alte Mumie entdeckt

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 10. April 2019

Bei einer Ausgrabung vor laufenden Kameras wurde in Ägypten eine 2.000 Jahre alte Mumie gefunden. Zuschauer konnten selbst Tausende Kilometer vom Ausgrabungsort entfernt noch live dabei sein.

MumieIn Ägypten bemüht man sich seit Monaten darum, mit interessanten Ausgrabungen und Entdeckungen das Interesse der Menschen auf sich zu lenken. Nachdem der Tourismus einbrach, mussten die potenziellen Urlauber schließlich wieder für das Land der Pharaonen begeistert werden. Entsprechend kommuniziert wurden seit geraumer Zeit daher auch Entdeckungen – die zugegeben – auch meist tatsächlich entsprechend spannend waren.

Vor wenigen Tagen tat man sich obendrein mit dem US-Sender Discovery zusammen, der eine Live-Sendung übertrug: direkt von einer Ausgrabungsstätte in Ägypten. Der Zuschauer durfte beobachten, wie das Archäologen-Team in der Live-Sendung eine Grabstätte bei der Stadt Minja öffnete, die sich direkt am Nil und einige Kilometer südlich von Kairo befindet.

Die Mumie eines Hohepriesters

Entdeckt wurde in dem Grab die Mumie eines Hohepriesters. Die Mumie ist nicht nur besonders gut erhalten. Sie wurde auch von zahlreichen Grabbeigaben, unter anderem Gold, gesäumt. Laut Angaben des Moderators Josh Gates, der durch die Sendung „Expedition Unknown“ führte, stamme die Mumie aus der 26. Dynastie, die bis ins Jahr 525 vor Christus reichte.

Besonders interessant macht das Grab aber nicht nur der Fund der Mumie. Die Grabstätte, die die Mumie beherbergte, wurde bereits im Februar 2018 entdeckt und noch immer nicht umfassend erkundet. Die Forscher stießen dabei auf ein riesiges Netzwerk aus Tunneln und Gräbern, was die Ausgrabung umso spannender macht. Insgesamt 40 Mumien wurden im Zuge der Ausgrabungen bereits geborgen.