Mercedes: Rückkehr nach Ägypten geplant

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 29. Januar 2019

Vor einigen Jahren hatte sich der Autobauer aus dem Land der Pharaonen verabschiedet. Jetzt denkt man bei Mercedes über die Rückkehr nach Ägypten nach – mit einem neuen Werk, das der Montage helfen soll.

Mercedes-Stern Kühlergrill
Mercedes denkt über Ägypten-Comeback nach.

Ägypten ist nicht gerade eines das Länder, das man sofort mit der Autoindustrie in Verbindung bringt – und dennoch spielt es für viele Autobauer eine große Rolle. Trotzdem hat Mercedes im Jahr 2015 sein Werk im Land der Pharaonen geschlossen. Um nun zurückzukehren? Darüber denkt man zumindest nach.

Laut Mercedes-Vorstand Markus Schäfer sei Ägypten ein attraktiver und wettbewerbsfähiger Standort für Produktion und unterstützende Logistik. Deshalb sei man gemäß der Pressemitteilung zuversichtlich, dass eine geplante lokale Montage die Marktposition des Autobauers stärken könne.

Mercedes unterstützt Vorhaben „Neue Hauptstadt“

Doch offenbar legt man bei Mercedes nicht nur Wert darauf, in Ägypten ein neues Werk zu errichten. Auch könnte man bereits den Fuß in der Tür haben, was Mobilitätskonzepte für die neue ägyptische Hauptstadt angeht. Die soll in den kommenden Jahren Kairo in seiner aktuellen Funktion ablösen und außerdem zusätzlichen Wohnraum bieten.

Es liegt daher nahe, dass das neue Werk in der neuen Hauptstadt entsteht, allerdings wäre diese Aussage zu treffen, noch zu früh. Denn weder Mercedes noch der ägyptische Präsident Abdel Fattah el-Sisi gaben bekannt, wo das Werk entstehen könnte. Letzterer ließ lediglich verlauten, dass man es sehr begrüße, dass Mercedes-Benz die Entscheidung getroffen habe, die Montage von Autos in Ägypten wieder aufzunehmen.