Mystery im Land der Pharaonen: Erste ägyptische Netflix-Serie

Autor: Nicole Sälzle - Veröffentlicht am 31. Mai 2019

Internationale Serien zu produzieren ist gerade für Streamingportale der letzte Schrei. Man will schließlich alle Märkte abklappern und den Zuschauern überall auf der Welt etwas bieten. Mit „Paranormal“ erhält auch Ägypten seine eigene Netflix-Serie.

NetflixWie Streaminggigant Netflix mitteilte, darf sich das ägyptische Publikum auf die erste ägyptische Serie beim Streaminganbieter freuen. Laut Deadline gab Netflix grünes Licht für die Serie „Paranormal“, die erste Netflix-Serie aus und insbesondere für Ägypten. Dem internationalen Publikum wird der Zugriff auf diese aber natürlich nicht verwehrt.

Wie Deadline weiter berichtet, handelt „Paranormal“ von einem Arzt, der mit dem Übernatürlichen konfrontiert wird. Angesiedelt ist die Serie in den 60er Jahren. Sie basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von Horror- und Science-Fiction-Autor Ahmed Khaled Tawfik. Im arabischen Raum wird er als erster zeitgenössischer Horror- und Sci-Fi-Autor gefeiert. Es verwundert also nicht, weshalb sich Netflix gerade auf seine Werke als Vorlage für die Serie festgelegt hat.

Wo und ab wann die Serie gedreht wird, gab Netflix noch nicht bekannt. Jedoch war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Ägypten seine eigene Netflix-Serie erhält. Derzeit sorgen „Dschinn“ und „Al Rawa-bi School for Girls“ für Aufsehen. Bei beiden Serien handelt es sich um Produktionen aus und für den Nahen Osten.

Ob dies der Region und dem Land hilft, seinen momentanen Schwung in Sachen Tourismus in Ägypten nicht nur zu nutzen, sondern auch auszubauen? Abgesehen davon, dürfte auch die Produktion vor Ort Geld in die Kassen der Regierung und ansässigen Unternehmen spülen.