Tahrir-Platz soll touristisch umgestaltet werden

Autor: Tobias Kurz - Veröffentlicht am 30. August 2019

Die Regierung Ägyptens plant eine umfangreiche Neugestaltung des zentralen Tahrir-Platzes in der Kairoer Innenstadt, um für Besucher weiterhin attraktiv zu sein.

Der neue Tahrir-Platz

Blick auf Kairo
Die Modernisierung des Tahrir-Platzes ist Teil der Entwicklung der historischen Viertel in Kairo.

Die Pläne der Regierung zur Umgestaltung des geschichtsträchtigen Tahrir-Platzes im Herzen von Kairo sehen unter anderem einen neuen Straßenbelag, Grünanlagen und neue Beleuchtung vor. Auffälligstes Merkmal dürfte jedoch der geplante 19 Meter hohe Obelisk sein, der den Platz künftig zieren soll. Hintergrund der Umbauten ist die Verlagerung des Ägyptischen Museums, das sich unweit des Tahrir-Platzes befindet. Ein Großteil der Sammlung soll in einen Neubau in der Nähe der Pyramiden von Gizeh untergebracht werden.

Aufgrund des Museums, das die weltweit größte Sammlung altägyptischer Kunst aufbewahrt, strömten auch viele Touristen zum Tahrir-Platz, der ursprünglich den Namen Ismailia-Platz, nach Khedive Ismail Pascha, trug. Ziel der Modernisierungsmaßnahmen ist demnach auch den Tahrir-Platz in einen Touristenmagneten zu verwandeln.

Schauplatz des Arabischen Frühlings

Nach der „Revolution des 23. Juli“ im Jahr 1952 wurde der Platz offiziell in Tahrir-Platz (Platz der Befreiung) umbenannt. Im Jahr 2011 folgte die nächste Revolution als viele Menschen gegen den damaligen Präsidenten Husni Mubarak während des Arabischen Frühlings auf die Straße gingen.